Deep River - Peculiar Man

Uraufführung: 24. November 2016

Ein junges Pärchen verheimlicht seine Beziehung vor einem älteren Paar, welches in ihrere Rolle als glückliche Familie in den Wahnsinn getrieben ist. Persönliche Erinnerungen prallen aufeinander bis schließlich ein universelles und kollektives Gedächtnis durchscheint und die Gruppe langsam ihre Geheimnisse zu offenbaren beginnt. Dabei wird ein dunkler Raum Schauplatz eines durch Bilder und Erinnerungen gefüllten Universums, in dessen die Charaktere wie lebende Archive von Erfahrungen erscheinen. Eine simple Kulisse ergibt sich als unerwartet tragende Rolle in dieser Komposition von Träumen: ein Stuhl, ein Kleiderständer mit Mänteln, eine Waffe und ein Hirschgeweih werden Teil eines Albtraumes in welchem Leben und Tod für alle zur Schau gestellt werden.

Deep River ist Jan Möllmers erstes abendfüllendes Gruppenstück. Seine neueste Arbeit fokussiert die Schneise zwischen Realität und Fiktion anhand einer überspitzt realistischen Ästhetik und nimmt den Zuschauer auf eine Reise in einen Kosmos mit, welcher sich jedweder Logik von Zeit und Raum widersetzt. Das Stück lässt unerwartete Verbindungen zwischen den Charakteren entstehen, welche die Grenzen zwischen Freue, Leid, Liebe, Verlust, Struktur und Wahnsinn in Frage stellen.

 

Credits

Inszenierung und Choreografie: Jan Möllmer

Künstlerische Assistenz: Tsai-Wei Tien

Mit: Baptiste Bersoux, Uwe Brauns, Ritsuko Matsuoka, Sophia Otto

Klangkomposition und -arrangements: Jan Möllmer

Musik: Clara Rockmore, Paul Robeson, Al Bowlly, Dale Cooper Quartet & The Dictaphones

Produktion: Peculiar Man

Vorstellungstermine

2016:

  • 24. November 2016, Pina Bausch Theater, Essen, Deutschland
Deep River - Peculiar Man
Deep River - Peculiar Man
Deep River - Peculiar Man
Deep River - Peculiar Man
previous arrow
next arrow